Mit Lego Star Wars 3 können Sternenkrieger jetzt auch in die Klonkriege eintauchen. Bunt, clever und urkomisch zeigt LucasArts, dass Star Wars kein altes Eisen ist.
Der Schwerpunkt von Lego Star Wars 3: The Clone Wars sind die Namen gebenden Klonkriege und die dazu im Fernsehen laufende Animationsserie. Der Spieler beginnt mit einer altbekannten Szene aus "Der Angriff der Klonkrieger" in der geonosianischen Arena. Im Grunde genommen nichts neues und man erlebt schnell sein erstes déjà-vu-Erlebnis, wären da nicht die zum totlachenden Filmsequenzen. Das Spiel bleibt nicht sehr ernst und so ist Lego Star Wars eher eine angelehnte Parodie. Hier bleibt kein Auge trocken. Während im unteren Bereich eine kleine Hilfestellung zur Bewegung und Steuerung eingeblendet wird, schnetzelt man sich durch riesige Gegnergruppen, sammelt Gold ... äh ... "Lego"-Münzen ein, sucht nach sogenannten Minikits und versucht am Ende dann doch noch das Level zu beenden. In jedem Level sind zehn dieser Minikits versteckt. Das manchmal sogar sehr knifflig und schwer zu finden, sodass man manchmal sehr lange suchen muss. Wenn alle zehn gefunden sind, schaltet man einen neuen Charakter frei, den man beim freien Spiel benutzen kann. Nostalgische Gefühle machen sich hier breit, wenn man Kampfdroiden, mit Han Solo, Luke Skywalker oder dem Imperator in den Droidenhimmel schickt. Weiter im Text: Die Level sind einfach, aber abwechslungsreich gestaltet und passen sich den einzelnen Episoden der Serie an. Manche Stellen sind sogar sehr detailliert übernommen und wer die Serie kennt, wird viele Stellen wiedererkennen. Am Ende jedes Levels findet man sich in einem weitläufigen Sternenkreuzer der Republik wieder. Hier gibt es eine Menge zu entdecken. Wer ein wenig sucht, kann sogar die Bacta-Tanks finden, die man auch aus Lego Star Wars 2 kennt. Dort kann man sich eigene, kuriose Charaktere erstellen und diese selbst spielen. Wenn wir schon bei den Vorgänger sind, viel hat sich offentsichtlich nicht verändert. Das Spielsystem ist sehr gleich geblieben, bis auf wenige neue Spielelemente, die nach den vielen Gefechten für Abwechslung sorgen. So hat jeder Charakter spezielle Eigenschaften, die ausgenutzt werden müssen, um Rätsel zu lösen. R2-D2 schwebt mit Düsen über breite Schluchten, Klonkrieger legen Detonationen, Magna-Wächter können spezielle Türen öffnen und die Jedi benutzen natürlich die altebekannte "Macht", um Gegner zu besiegen oder Gegenstände zu bewegen. Insgesammt sind weiter über 100 Charaktere aus der Serie vertreten.
Die größte Neuerung sind wohl die gigantischen Bodenschlachten. Hier ist viel Taktik gefragt. Man selbst spielt als einer der Charaktere, muss aber Kommandoposten erobern, Gebäude bauen, um Unterstützung herbeizurufen. Dann erhält man bessere Fahrzeuge und Truppen, um die stärkeren Gebäude des Gegners zu zerstören, Strahlenschilde auszuschalten und schließlich zu gewinnen. Leider, wirklich leider, stellt sich die gegnerische KI nicht besonders helle an und so sind die Kämpfe recht einfach und schnell geschlagen. Wenn das nicht sogar das Ziel wäre. Denn in einem Galaxiseroberungs-Modus müssen Planeten nach und nach einzelnd auf Zeit erobert werden. Dabei kann man sich seine Fraktion aussuchen - Republik oder Seperatisten.
Insgesammt ist zu sagen, dass Lego Star Wars 3 ein gelungenes Spiel mit interssanten Neuerungen ist, welches einen hohen Wiederspielwert hat und genug Ansporn gibt, die vollen 100% zu erreichen. Nach einmaligen Durchspielen der Gescichte sind vielleicht gerade einmal 40% geschlagen. Wer einen Action-Shooter erwartet ist allerdings falsch. Wie bei auch den anderen Lego-Spielen ist die Zielgruppe wohl eher die jüngere Generation. Was natürlich nicht abschrecken soll, das Spiel zu spielen, denn auch ältere werden daran viel Spaß haben. Nämlich auch zu zweit. Es gibt einen Co-Op-Modus, bei dem ein Freund am selben Computer (bzw. Konsole) beliebig ein- und austeigen kann, um gemeinsam die Glaxis zu erforschen.
Kleines Manko ist, wie auch bei den anderen Teilen, die zum Teil sperrige Kameraperpektive. Diese ist nämlich nicht direkt hinter dem Spieler angebracht sondern schwebt mitten im Raum, was einem oft die Sicht auf das Wesentliche versperrt. Nichtsdestotrotz ist Lego Star Wars 3 für Lego- oder Star Wars Fans sehr zu empfehlen, wer sich von der Klötzengrafik nicht abschrecken lässt.

 

Geschrieben von: Toby

 

Info:

Start: 24. März 2011

Preis: 37,99 € 

Hersteller: LucasArts